Rezension: Arrangierte Ehe

Arrangierte Ehe

- Jeder hat ein Geheimnis aus der Vergangenheit

von Nesrin Kismar

 

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/616xoIBXo6L._SX303_BO1,204,203,200_.jpg 


Informationen zum Buch:

Name: Arrangierte Ehe - Jeder hat ein Geheimnis aus der Vergangenheit
Autor: Nesrin Kismar
Verlag: Shaker Media

Einband: Taschenbuch
Preis: 13,90 €
Seitenanzahl: 377
Erscheinungsdatum: 9. März 2018
ISBN:
978-3956316449

   

Inhalt: 

Die 22-jährige Demet ist türkischer Abstammung und lebt bei ihrer Großmutter. Da sie ohne ihre Eltern aufgewachsen ist, sind ihre Großmutter sowie ihre Freundin Melinda, mit der sie zusammen in einem Pflegeheim arbeitet, ihre engsten Bezugspersonen.
Im Gegensatz zu ihrer Großmutter, hält Demet nicht viel von der türkischen Tradition: Arrangierte Ehen. Als plötzlich ihre Großmutter unerwartet anfängt, Demet kurz nach ihrem Arbeitsplatzwechsel, verkuppeln zu wollen, stößt sie auf Widerstand. Doch sie beginnt sich zu fragen, was ist wichtiger - Familie und Tradition oder die persönliche Freiheit und Streit?   
  
 

Meine Meinung:

Vielen Dank an die liebe Autorin, dass ich wieder ein Buch wundervolles Buch rezensieren durfte.

Auf mich wirkt die Covergestaltung sehr traditionell und mystisch, was mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht hat. Den Klappentext finde ich nicht 100%-ig zum Inhalt passend, ist aber aussagekräftig und ansprechend.

Die Handlung beginnt mit der Vorstellung von der Protagonistin Demet. An ihrem geliebten Arbeitsplatz, einem deutsch-türkischen Altenpflegeheim, wird ihr eine neue Stelle als private Pflegerin angeboten. Demet ringt mit sich, einerseits möchte sie ihre Freundin Melinda und den Arbeitsplatz nicht verlassen, doch andererseits wäre das gute Gehalt eine tolle Unterstützung für ihre Großmutter, bei der sie lebt. Schließlich entscheidet sie sich dafür.
Doch nicht nur eine neue Arbeitsstelle kommt auf Demet zu. Eines Tages verkündet ihre Großmutter plötzlich, dass sie Demet gerne mit einem türkischen Mann verheiratet sehen möchte, welcher mit seiner Familie vorbeikommen, um sie kennenlernen und die Angelegenheiten regeln würde.
Demet ist außer sich, von dieser Tradition Ehen zu arrangieren hält sie nichts. Doch wenn sie sich dem widersetzt, könnte ihre Großmutter sie verstoßen...

Demet war mir sehr symphatisch, da sie nicht nur fürsorglich und hilfsbereit ist, sondern sich selbstbewusst für ihre Wünsche und Ideale einsetzt. Ich finde es gut, dass sie bei dem Konflikt mit ihrer Großmutter nicht gleich nachgegeben hat. Ihre Emotionen und Gedanken wurden gut in den Handlungsprozess miteinbezogen, sodass ich mich als Leser gut in sie hineinversetzen konnte.

Der Schreibstil war sehr gut zu verstehen, mir gefällt es, dass Nesrin Kismar traditionelle Begriffe verwendet und gut verständlich erklärt hat. 
Jedoch fande ich es während des Lesens teilweise etwas schwierig den Überblick zu behalten, aus wessen Perspektive gerade erzählt wird, da manchmal mitten in Kapiteln gewechselt wurde. Zudem waren die Kapitel ziemlich lang, der Übersichthalber würde ich empfehlen, das Buch in mehr Kapitel zu unterteilen.

Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, ich habe einiges über die Türkei und ihre Traditionen erfahren und nebenbei durfte ich Teil einer spannenden Liebesgeschichte werden.

Fazit:
Eine schöne Geschichte, welche die Mitte von Inforamtionen über Traditionen und Unterhaltung gut getroffen hat. Für alle die Liebesgeschichten mögen und nebenbei etwas über türkische Traditionen lernen wollen, perfekt geeignet!


💙💙💙💙  /💙💙💙💙💙
(4 von 5 Sternen) 


Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogtour - Tag 3

Rezension: Arda und der Spuk von Tegel